Gols ist Bunt 2018

Auch dieses Jahr war das Event „Gols ist Bunt“, durch sein vielseitiges Programm, ein voller Erfolg. Auch dieses Mal war ich wieder ein Teil davon. „Paint it red“ – Kunstwerke aus Rotwein, rund um das Thema Rotwein. Für all jene die nicht dabei sein konnten, findet ihr alle Bilder dazu auf meiner Homepage unter Portfolio.

Beim Livepainting im Weingut Wenzl-Kast konnte man mir, mit einem Gläschen Wein, beim Malen mit Rotwein über die Schulter schauen. Viele erstaunte und begeisterte Gesichter waren rund um meinen Tisch versammelt. Für mich besonders schön, mit kunstinteressierte Menschen zusammen zu kommen. Ein wenig plaudern, Fragen gestellt bekommen und vor allem- zu zeigen wie der Prozess des malens mit Rotwein Schritt für Schritt entsteht. Viele Schichten braucht es, um die Tiefe der Farbe zur Geltung zu bringen. Ein schon fast poetischer Prozess… denn die Verwendung von Rotwein bis zum erschaffen eines Kunstwerkes braucht Zeit, Zeit wie sie auch die Traube braucht um zu reifen. Der Wein im Glas- verwendet als Farbe, ähnlich wie bei Aquarelltechniken, darf dabei seine Aromen zur Gänze entfalten und schenkt Inspiration- der Duft von Wein eingefangen in ein Bild!

Den Pressebericht möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Online Bericht hier

Gols ist Bunt 2018 Pressebericht

Advertisements

Pressebericht Kunsthandwerksmarkt

Wie ihr wisst war vor kurzem zum ersten Mal in Neusiedl am See ein Kunsthandwerksmarkt im Stadl von Joe´s Pub. Auch ich durfte ein Teil davon sein und hab mich die Tage in der Zeitung und Online (mit ganz vielen Fotos) wiedergefunden ☺️🦊

https://www.meinbezirk.at/neusiedl-am-see/leute/adventmarkt-mit-kunsthandwerk-bei-joes-pub-d2338821.html

2017-12-06 14.13.36

Ausstellung

Ausstellung Ausschnitt

Wie beschenkst du?…

Weihnachten rückt ja immer näher. Und ehrlich gesagt kann ich den Massenkonsum und das Kaufverhalten- ja schon als Zwang würd ich es bezeichnen- nicht verstehen.

Ist es jeder Einzelne von uns der profitiert von den ganzen Angeboten die uns so groß angepriesen werden, oder sind es in Wahrheit nur die Großkonzerne?! Ich denke eher zweiteres..
Viele Geschenke werden außerdem gemacht „weil man ja was schenken muss“. Dabei wird nicht selten das nächst Beste gekauft.. Hauptsache man steht zu Heilig Abend nicht mit leeren Händen da. Das finde ich sehr schade…

Geschenke sollten von Herzen kommen, wohl überlegt sein und das Beste daran- nicht mal teuer müssen sie sein wenn sie von Herzen kommen! 😃✨
Für mich stand nach all diesen Überlegungen fest, dass ich auch dieses Jahr wieder viele Geschenke selbst machen werde (für gewöhnlich versuche ich immer, so weit es geht, selbst gemachte Geschenke zu verschenken). Und da meine Zeit auch begrenzt ist und ich aber auch andere talentierte Künstler, kreative Köpfe, Handwerker und Hersteller von diversen Geschmackserlebnissen unterstützen möchte, die dies im kleinen Rahmen machen, kaufe ich jene Geschenke die nicht aus meiner Handarbeit kommen, von diesen. Dabei habe ich mich auch in meinem Freundeskreis umgesehen, denn eigentlich mache ich schon ein „Geschenk“ wenn ich Handarbeit meiner Freunde kaufe! 😃
Also lasst euch nicht von dem Massenkonsum mitreißen und setzt ein Zeichen des nachhaltigen Schenkens. Und wer noch ein Stück nachhaltiger schenken möchte, kann sich umsehen nach Upcycling Ideen- ob selbst gemacht oder gekauft. – Upcycling verwendet Materialien die ein „neues Leben“ bekommen, indem sie umfunktioniert werden oder neu gestaltet. Ich verwende z.B Kaffeesäcke die zum neuen Lieblingsstück verarbeitet werden. Oder auch meine Kunst aus Kaffee ist eine Art von Upcycling. Aber auch meine Literatur Kunst, die ich in alte Bücher zeichne, fällt in diesen Bereich.

Und ein Aufruf und Gedankenanstoß an alle, aber auch jene die nichts schenken- vergesst auch beim Weihnachtstisch nicht auf Nachhaltigkeit. In unserer Gesellschaft werden jeden Tag Tonnen an Lebensmitteln weg geworfen. Von der Müllbelastung durch Verpackung erst garnicht zu reden.. Umso mehr an den großen Feiertagen. Also kauft bitte nur was ihr wirklich braucht und für die Fleischesser unter euch- am besten sollte man beim Kauf auf die Herkunft achten- zu billiges Fleisch hat keine Chance für gute Haltungsbedingungen und ich denke das wirkt sich auch geschmacklich aus. Also besser weniger, dafür qualitativer einkaufen!

Ich wünsche euch allen schonmal eine schöne Weihnachtszeit und lasst euch nicht von dem Stress mitreißen! 🤗⛄✨
Für alle die noch bis Weihnachten einen Sonderauftrag für mich haben- lasst euch nicht zu lange Zeit sonst bekomme ich den Stress ab 😉

Schön wars!..

Von 6.-8. Oktober 2017 fand in Gols das Event „Gols ist Gold“ statt. Ein Event rund um Wein, Kunst und Kultur– in meinem Fall auch rund um das Thema „Kaffee“. Den darüber veröffentlichten Zeitungsartikel von Dominic Horinek im Bezirksblatt, möchte ich euch nicht vorenthalten (ich hoffe man kann am Foto alles lesen, ansonsten findet ihr diesen auch auf meiner Facebook Seite).

Für mich war es das erste Mal, dass ich dabei sein durfte. Besondere Freude hat es mir bereitet, da ich dadurch aus meiner Komfortzone heraus „musste“, da ich das erste Mal live vor Publikum gemalt habe. Zu Beginn war ich etwas unsicher, ob ich denn auch meine Fähigkeiten voll und ganz nutzen könnte, wenn mir Zuseher quasi über die Schulter sehen. Dazu kam noch, dass es nicht meine gewohnte Umgebung war und natürlich auch Geräusche und Gequatsche im Kaffeehaus präsent waren. Doch nicht nur das stellte für mich keine Irritation dar, auch war es mir möglich währenddessen Fragen rund um meine Kunst zu beantworten. Also besser hätte es nicht laufen können 😉

Für mich war es wirklich eine großartige Erfahrung und ein schönes Event. Es bereicherte mich mit Mut und gab mir die Chance mich ein Stück weiterzuentwickeln. Und die größte Freude für mich war das positive Feedback der Gäste und Veranstalter.

Auch nächstes Jahr wird es 2 weitere Events geben: „Gols ist Bunt“ im März und „Gols is Gold“ im Oktober. Ich freue mich schon auf euch! 🙂

 

 

*Foto by Ria Korpan-Wenzl (B&B Domizil Gols)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑